• Wettbewerbsmotiv "Creative Cities Challenge"

    Noch bis 20. Juli: Wettbewerbs-Aufruf „Creative Cities Challenge 2021"

Paris, London, New York, Berlin – als führende Zentren für Kreativität und Kultur haben sich die Metropolen zur „Global Innovation Collaborative“ (GIC) zusammengeschlossen. Im Rahmen der „Creative Cities Challenge“ sucht die GIC jetzt innovative Lösungen, die zur wirtschaftlichen Stärkung von Kultur und Nachtleben in der Brain City Berlin nach der Pandemie beitragen. Bewerbungsschluss ist der 20. Juli 2021.

Die Global Innovation Collaborative wurde im März 2021 von Berlin, London, New York und Paris ins Leben gerufen. Zielsetzung des Städte-Netzwerks ist es, Lösungen zu entwickeln, die der Kultur- und Kreativbranche dabei helfen, sich von den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zu erholen. Dafür nutzt die GIC das Wissen, die Fähigkeiten und den Einfallsreichtum der Stadtgesellschaft, um neue Tools, Systeme und Ansätze zu erarbeiten. Die aktuell laufende Challenge sucht Ideen und Lösungsansätze für alle vier Städte. Die Ergebnisse der parallel lokal ausgeschriebenen Städte-Wettbewerbe sollen später zentral zusammengeführt werden.   

Unterstützt wird die GlC wird von strategischen Partnern wie Bloomberg Associates, Microsoft und Nitrous. Die Unternehmen stellen den Städten und Innovator*innen, Sachleistungen, Wissen, Expertise zur Verfügung und ermöglichen es ihnen, Ideen im Praxislauf zu erproben. Von Berliner Seite sind neben Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie die Clubcommission Berlin, Kulturprojekte Berlin, media:net berlinbrandenburg, Tech Open Air und visitBerlin beteiligt.

Weiterführende Informationen

Mehr über die „Global Innovation Challenge“ und die Teilnahmebedingungen zur „Creative Cities Challenge“ unter http://citiesinnovation.global

Mehr Stories