• Edit-a-thon: für mehr Wissenschaftlerinnen in Wikipedia

Berlin gilt als Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen. Doch nach wie vor werden Forscherinnen auch in der Brain City Berlin weniger wahrgenommen als ihre männlichen Kollegen. Um das zu ändern, hat das Berlin Institute of Health (BIH) in der Charité jetzt mit Unterstützung des Senats zu einem Edit-a-thon aufgerufen. Wissenschaftlerinnen, die früher in Berlin wirkten oder heute in der Stadt forschen und lehren sollen auf Wikipedia sichtbarer werden. Eine Chance, selbst aktiv zu werden! 

Frauen sind in der Wissenschaft nach wie vor unterrepräsentiert. Das spiegelt sich auch in der Web-Enzyklopädie Wikipedia wider. Lediglich knapp 17 Prozent der biografischen Einträge sind Frauen gewidmet. Artikel über Wissenschaftlerinnen sind noch seltener. Mit einer Reihe von Edit-a-thons will das Berlin Institute of Health (BIH) in der Charité jetzt mit Unterstützung des Berliner Senats dazu beitragen, dass Wissenschaftlerinnen aus der Brain City Berlin künftig auch auf Wikipedia zu finden sind. Die Lebensgeschichten ehemaliger Berliner Forscherinnen sollen in das kollektive Gedächtnis eingehen und aktuell in der Stadt forschende und lehrende Frauen sichtbarer werden. Schließlich gilt Berlin als Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen. Rund ein Drittel der Professuren ist mit Frauen besetzt, 2019 ging fast die Hälfte der Neuberufungen an Frauen.  

3 Edit-a-thon-Termine sind geplant

Berliner Forscherinnen bietet das Projekt „Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen“ eine Chance, selbst aktiv etwas gegen die geringe Sichtbarkeit der eigenen Leistungen bzw. die ihrer Kolleginnen zu tun. Das Berliner Mitmach-Projekt umfasst insgesamt drei Edit-a-thons. Der erste ist für den 28. Juli/11. August geplant, die anderen am 25./26./27. August sowie am 18./19/20. Oktober. Jede der Veranstaltungen startet mit einem Einführungsworkshop, in dem die Teilnehmer:innen erfahren, wie sie Wikipedia-Artikel recherchieren, editieren und schreiben, damit Sie anschließend Texte gemeinsam oder selbst verfassen oder überarbeiten können. Der erste Termin richtet sich explizit an Angehörige von Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie Studierende. Begleitend werden regelmäßige offene Sprechstunden zur Klärung von Fragen angeboten. 

Wie Prof. Dr. Christopher Baum, Vorsitzender des Direktoriums des BIH und Vorstand für Translationsforschung der Charité – Universitätsmedizin, hervorhob, solle die Chancengleichheit für Frauen in der Wissenschaft künftig nichts Besonderes, sondern etwas Alltägliches sein. „Daher freue ich mich sehr, dass wir mit dem Berlin Edit-a-thon gemeinsam einen Beitrag dazu leisten können, exzellente Forscherinnen von heute und damals in unserem Alltag sichtbar zu machen.“ 

Auch der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, rief die Berliner:innen zum Mitmachen auf: „Viele herausragende Forscherinnen und Hochschullehrerinnen wirkten in unserer Stadt oder machen sie heute zu einer der spannendsten Innnovationsmetropolen der Welt. Dennoch werden Wissenschaftlerinnen in der Öffentlichkeit immer noch weniger wahrgenommen, immer noch erfahren ihre Leistungen seltener die ihnen gebührende Anerkennung, immer noch gibt es zu viele, deren Arbeit in Vergessenheit geriet, weil sie schlicht in einer Zeit lebten, in der Frauen in der Wissenschaft unsichtbar bleiben mussten. Das Projekt ,Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen’ ist ein Beitrag, das zu ändern, und eine Einladung an die Menschen in unserer Stadt, sich daran aktiv zu beteiligen.“ 

Auf Grundlage der Wikipedia-Einträge, die über die Edit-a-thons neu entstehen oder überarbeitet werden, soll anschließend eine Ausstellung gestaltet werden. Ab Anfang/Mitte Oktober soll sie im Roten Rathaus zu sehen sein. Das BIH-Projekt „Hauptstadt der Wissenschaftlerinnen“ ist Teil des Berliner Festivals „Wissensstadt Berlin 2021“. (vdo) 

  • Berlin Edit-a-thon I – online (Zielgruppen: interessierte Bürger:innen, Angehörige von Bildungs- & Forschungseinrichtungen, Studierende)
    28.07.2021, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr/ 11.08.2021, 16:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr. Anmeldung bis 20.07.2021
     
  • Berlin Edit-a-thon II – in Präsenz, ggf. online (Zielgruppe: Senior:innen)
    25.08.2021, 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr / 26.08.2021, 12:30 Uhr bis 17:30 Uhr / 27.08.2021, 13:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr. Anmeldung bis 17.08.2021
  • Berlin Edit-a-thon III – online, ggf. in Präsenz (Zielgruppe: Schüler:innen ab Klasse 10)
    18.10.2021, 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr / 19.10.2021, 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr / 20.10.2021, 10:30 Uhr bis ca. 18:00 Uhr. Anmeldung bis 10.10.2021
     

Mehr unterbihealth.org/de/hdw

Mehr Stories