• Science Slammer auf der Berlin Science Week, Brain City Berlin

    Viele spannende Highlights: Berlin Science Week 2021

Vom 1. bis 10. November findet in diesem Jahr wieder die Berlin Science Week statt – digital und auch vor Ort. Mit 500 Sprecherinnen und Sprechern aus aller Welt und mehr als 200 Veranstaltungen macht das Festival Wissenschaft erlebbar und lädt ein zu einem offenen, interdisziplinären Austausch von Ideen und Wissen.

„Umwelt und Nachhaltigkeit“, „Innovative Technologien“, „Gesundheit und Wohlbefinden“, „Zukunft von Leben und Arbeiten“, „Erforschung von Erde und Weltraum“,„Soziale Trends und Transformationen“: Auch in diesem Jahr macht die Berlin Science Week wieder in Vorträgen, Panels, Workshops, Performances, virtuellen Ausstellungen und Touren die Herausforderungen unserer Zeit zum Thema. Mit mehr als 200 Veranstaltungen, rund 500 Sprecherinnen und Sprechern und einem breiten inhaltlichen Spektrum ist das Berliner Wissenschaftsfestival größer als zuvor. Denn im Kontext der Corona-Pandemie ist die Bedeutung der Brain City Berlin als internationaler Standort für Spitzenforschung weiter gewachsen. Und die pandemiebedingte Digitalisierung hat das weltweite Netzwerk des Berliner Wissenschaftsfestivals deutlich gestärkt.

Auf der Berlin Science Week, die 2021 zum insgesamt sechsten Mal in der Hauptstadt stattfindet, geht es darum, Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte zu geben. Das Festival will aber auch einen offenen, interdiziplinären Austausch ermöglichen – zwischen Forscherinnen und Forschern, Institutionen und Organisationen sowie Wissenschaftsinteressierten aus der ganzen Welt. „Die Mission der Berlin Science Week, Wissenschaft für alle erlebbar zu machen, ist heute wichtiger denn je. Das können wir nur erreichen, wenn wir diese Aufgabe als internationale Gemeinschaft angehen“, so Festival-Koordinator Jürgen Mlynek. Und Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Wissenschaftssenator, betonte, die Pandemie habe gezeigt, „wie unverzichtbar internationale Zusammenarbeit für die Bewältigung globaler Krisen ist – und wie wichtig die Aufgabe, wissenschaftliche Erkenntnisse und auch ihre Gewinnungsprozesse verständlich zu erklären und gut zu vermitteln.“

Highlights der Berlin Science Week 2021 – 1. bis 10. November 2021 (Auswahl)

Auftaktveranstaltungen: Eingeläutet wird die Berlin Science Week 2021 am 30. Oktober in der Urania  Berlin mit der Wissenschafts-Messe „Tabula-Rasa – Wissenschaft zum Anfassen“. Am 31. Oktober kann, wer früh aufsteht, im Zeiss-Großplanetarium im Livestream den Start des ESA-Astronauten Matthias Maurer zur ISS im Rahmen der Mission „Cosmic Kiss“ verfolgen. Und am 1. November hält Sanam Naraghi Anderlini, Direktorin des Center for Women, Peace and Security an der London School of Economics und Gründerin des International Civil Society Action Network, auf dem YouTube–Kanal der Technischen Universität Berlin die diesjährige Queen’s Lecture zum Thema „Blueprint for Peace in the C21st: So little done, but it’s not too late“.

AI Monday: Am 8. November findet der „AI Monday“ im Rahmen der Berlin Science Week statt. In den Vorträgen der von der KI-Beratung Taival in Kooperation mit Berlin Partner durchgeführten Eventreihe geht es jeweils um unterschiedliche Aspekte des Themas Künstliche Intelligenz – und um Netzwerken. Das Thema der aktuellen Veranstaltung: „AI and Talent Management“. Denn auch HR-Prozesse werden zunehmend durch KI bestimmt. Speaker ist Marcel Poelker, Mitgründer und CTO der Headhunter-Plattform Taledo.

Veranstaltungen zum Klimawandel: Parallel zur UN-Klimakonferenz COP26 (31.10. bis 12.11. 2021) werden auf der Berlin Science Week wichtige Themen aus den Bereichen Klimawandel und Nachhaltigkeit diskutiert. Das transdisziplinäre Climate Change Center präsentiert im Rahmen seiner Climate:Lab-Reihe am 5. November aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse zum Thema Biodiversität im Wald. Am 6. November berichtet die Schweizer Rechtswissenschaftlerin Helen Keller, Preisträgerin des Madame de Staël Preises der All European Academies (ALLEA), in ihrem Vortrag über die ersten Klimawandelklagen im Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Und 3. November zeigt das Helmholtz Zentrum Berlin für Materialien und Energie (HZB) im Rahmen einer virtuellen Tour, innovative Lösungen zur effizienten Gewinnung von solar erzeugtem Wasserstoff.

„Die Zukunft von Berlin TXL: Vom Flughafen zur Stadt der Zukunft“: Was entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tegel? Die Geschichte als Airport ist geschrieben, doch wird mit der künftigen Entwicklung des Areals zum Forschungs- und Industriehub ein neues Kapitel aufgeschlagen. Die Führung lädt alle Interessierten dazu ein, den Ort aus neuer Perspektive zu erleben und Unbekanntes zu entdecken.

Falling Walls Summit 2021: Unter dem Motto „Science Reunites Us“ präsentiert der Falling Walls Science Summit vom 7. bis zum 9. November wissenschaftlich Bahnbrechendes im Radialsystem V. Als Sprecherinnen und Sprechern zugesagt haben u.a. Özlem Türeci (BioNTech), Stefanie Arndt und Markus Rex (MOSAiC/Alfred Wegener Institut), Donna Strickland (University of Waterloo).

Darüber hinaus bietet die Berlin Science Week eine Fülle weiterer Events. Zentrale Event- und Ausstellungslocation der Berlin Science Week ist der Berlin Science Week Campus im Museum für Naturkunde Berlin am 5. und 6. November. Der Eintritt für die meisten Veranstaltungen des Wissenschaftsfestivals ist frei. Frühzeitiges Anmelden empfiehlt sich, da vor Ort generell nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht. 

Koordiniert wird die Berlin Science Week wird durch die gemeinnützige Falling Walls Foundation. Die Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung und Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie unterstützen das Wissenschaftsfestival. (vdo)

Berlin Science Week 2021
Das gesamte Festival-Programm

 

Mehr Stories