• Dr. Ali Aslan Gümüsay, Brain City Berlin

    Dr. Ali Aslan Gümüsay, Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Dr. Ali Aslan Gümüsay ist Leiter der Forschungsgruppe „Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft“ am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Hier koordiniert er Projekte, die sich mit den Themen digitale Innovation und digitales Unternehmertum befassen.

Das Forschungsgebiet von Brain City-Botschafter Dr. Ali Aslan Gümüsay ist ausgesprochen spannend. Denn als Leiter der Forschungsgruppe „Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft” am Berliner Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft(HIIG) beschäftigt er sich gleich mit zwei zukunftsorientierten Themen: digitale Innovation und digitales Unternehmertum. „Ich arbeite stark empiriegetrieben. Ich sehe interessante Organisationen und Führungspersönlichkeiten, deren Verhalten mich innehalten lässt. Ich frage mich dann, was das, was ich sehe, bedeutet. Und welche Konsequenzen es nach sich ziehen kann.“ 

Besonders fasziniert Ali Aslan Gümüsay, wie technologische und soziale Veränderungen Organisationen prägen. Und auch, wie diese damit umgehen. „Wie schaffen Organisationen Einheit in Vielfalt? Wie können kleinere Organisationen Großes bewegen und wie wirkt sich Künstliche Intelligenz auf die Führungsprinzipien und -praktiken aus? Wenn das nicht reizvolle Fragen sind“, erläutert er schmunzelnd.

Berlin ist dank mehrerer recht neu gegründeter Institutionen ein globaler Dreh- und Angelpunkt in der Erforschung der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Mehr als 20 Mitglieder umfasst seine Forschungsgruppe, die projektspezifisch mit ganz unterschiedlichen Organisationen in Berlin kooperiert. „Wir arbeiten mit Akteur*innen aus der Politik zusammen – wie dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales oder dem Bundesministerium der Finanzen. Aber auch wissenschaftliche Institutionen zählen dazu, beispielsweise das Einstein Center Digital Future und das Weizenbaum Institut. Weitere Berliner Organisationen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft gehören ebenso zu unseren Partnern“, so Ali Aslan Gümüsay.

Am HIIG forscht Ali Aslan Gümüsay seit Anfang des Jahres. Nach Berlin kam er über Hamburg und Wien im Rahmen einer DAAD PRIME Fellowship. Diese fördert internationale Postdoktorand*innen durch Stellen an deutschen Hochschulen. Sein Studium samt Promotion hatte er zuvor an der Saïd Business School der University of Oxford absolviert. Anschließend lehrte er am Magdalen College der renommierten britischen Universität. Wertvolle praktische Erfahrung sammelte Ali Aslan Gümüsay bei einer international aufgestellten Unternehmensberatung in Berlin. 

Die Brain City Berlin besitzt für Ali Aslan Gümüsay einen ganz besonderen Reiz: „Berlin ist dank mehrerer recht neu gegründeter Institutionen ein globaler Dreh- und Angelpunkt in der Erforschung der Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Und das HIIG ist eine starke Adresse, die Forschung und Transfer exzellent miteinander vereint. Hinzu kommt: Es hat den richtigen Spirit, die Gesellschaft mitzugestalten“, so der in der Stadt inzwischen auch wissenschaftlich angekommene Forscher. Dankbar ist er vor allem für die Freiheit des bewussten Nachdenkens und Innehaltens: „Diese Freiheit ist es, die mich in die Wissenschaft gezogen hat und hier hält.“ 

Jungen Nachwuchswissenschaftler*innen, die nach Berlin kommen möchten, gibt Ali Aslan Gümüsay folgenden Tipp: „Lernt die vielfältigen Berliner Institutionen kennen. Durch die Rekombination bestehender interessanter Facetten in den jeweiligen Einrichtungen lassen sich innovative wissenschaftliche Erkenntnisse voranbringen!“