• Brain City Berlin

Schlau durch die Sommerferien

19.06.2019 | Letzter Schultag in Berlin. Endlich Sommerferien!  Doch manch Schüler*in wird es an der Havel oder am Müggelsee auf die Dauer vielleicht langweilig. In diesem Fall gibt es Abhilfe, denn lernen kann man in der Brain City Berlin auch im Sommer überall. Ein spannendes Ferienprogramm für kleine Forscher*innen und wissbegierige Eltern bieten beispielsweise  das Deutsche Technikmuseum Berlin, das Museum für Naturkunde Berlin, der HU-Campus Adlershof oder das Ottobock Science Center Berlin. Und das kostenlos – Anmeldung ist allerdings erwünscht.

Museum für Naturkunde Berlin: mikroskopische Einblicke

Saurierkot, Ammoniten – das sind Ende der Kreidezeit ausgestorbene Kopffüßler –  und Mineralien: Kleine und große Besucher*innen können Objekte wie diese im Rahmen des Sommerferienprogramms des Museums unter dem Mikroskop untersuchen.

Im „Offenen Mikroskopierzentrum“ werden jeden Donnerstag zwischen 12 und 14 Uhr in der Invalidenstraße 43 auch mitgebrachte Objekte unter die Lupe genommen. Am Wochenende gibt es Familienführungen: Hier kann man beispielweise das Originalskelett eines Tyrannosaurus rex oder den Archaeopteryx begutachten.

Daneben kann man im Naturkunde-Museum Live-Digitalisierungen erleben, Computertomografen testen und vieles mehr. Die Sonderausstellung Artefakte beschäftigt sich mit der Frage: „Wie gehen wir nachhaltig  mit den Ressourcen der Natur um?“

Im Rahmen des Friday for Future ist der Eintritt für Schüler*nnen an jedem Freitag ab 14 Uhr frei.

Mehr Infos

Deutsches Technikmuseum Berlin: wissenschaftliche Vielfalt

Auch im Science Center Spectrum des Deutschen Technikmuseums in der Möckernstraße 26 am Gleisdreieck ist in den Sommerferien jede Menge los.

Im Workshop Coding Robots etwa lernen Schüler*innen ab 9 Jahren, einen Roboter zu trainieren. Im Junior Campus des Museums können sich Kinder an verschiedenen Stationen interaktiv mit Mathematik auseinandersetzen und die Führung Der Traum vom Fliegen bietet eine Zeitreise durch die Geschichte der Luftfahrt.

Der Workshop Eine Namenskette aus Morsezeichen ist auch für blinde und sehbehinderte Kinder geeignet.

Täglich (bis auf Montag) ab 15 Uhr haben Kinder und Schüler*innen freien Eintritt.

Hier das gesamte Sommerferienprogramm

Ottobock Science Center Berlin: rund um die Bewegung

Muskelhaus wird das Gebäude am Potsdamer Platz auch genannt, in dem sich das Ottobock Science Center Berlin befindet. Denn seine weißen Fassadenbänder erinnern an Muskelstränge. 2009 wurde des Center von dem Medizintechnikunternehmen Ottobock eröffnet.

Auf drei Etagen geht es hier um das Thema Bewegung und die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Prothetik. Über Touchscreens, Monitore und virtuelle Simulationen lernen die Besucher*innen, was es heißt, die rund 600 Skelett-Muskeln des menschlichen Körpers zu beherrschen. Und zu greifen, zu springen und zu gehen. Oder aber, wie es ist, sich in einem Rollstuhl auf einem virtuellen Parcours  durch die Stadt zu bewegen. Beeindruckend ist auch ein Blick auf die Bewegung unter der Haut.

Das Ottobock Science Center Berlin bietet Führungen an, die für Schüler*innen kostenlos sind. Das Haus hat Donnerstag bis Montag geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Mehr Infos

Ferientreff am HU-Campus Adlershof: praktische Kurse für die Arbeit am PC

Einen Hauch von Uni-Atmosphäre erleben: Im Institut für Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin geht es während der Sommerferien um Internet, Software und Robotik.

Beim Ferientreff in der Rudower Chaussee 25 auf dem Campus Adlershof lernen Schüler*innen Interessantes, das sich zugleich praktisch im Alltag anwenden lässt. Zum Beispiel, wie man Fotos am PC per Bildbearbeitung optimiert. Wie man Power-Point-Präsentationen kreativ gestaltet. Oder wie man Computerspiele selbst entwickelt. (vdo)

Termine und Anmeldung